Das Walzwerk

Die Walzwerkgebäude stammen aus dem Jahren 1834 und 1840. In diesen Gebäuden standen die Walzwerkgerüste, im linken Haus von 1834 das zum Auswälzen von verschiedenen Stabeisen-Profilen und im rechten das für die Produktion von dickem Draht, feinen Flach- und "Faconeisen" (so u.a. ovale Eisenprofile). Zwischen beiden befand sich ein Gebäude zur Aufnahme des großen Wasserrades zum Antrieb der Walzen von damals 21 3/4 Fuß Durchmesser (ca. 6,3m) und 9 Fuß Breite (2,6m), das vom 1. Gefälle durch ein hölzernes Gerenne das notwendige Aufschlagwasser erhielt. Nach der Privatisierung wurde im rechten Haus die Modelltischlerei und im linken eine kleine Roggenmühle mit einem Walzenstuhl eingerichtet.